Kinder

Die Kita – ein Lebens-, Erfahrungs- und Lernort für den Glauben

Ziel unserer Kita ist es ein Haus für alle zu sein, die Gemeinschaft leben wollen. Das vom christlichen Menschenbild geprägte Miteinander von Kindern und Erwachsenen.

Religiöse Erziehung und Werte vermitteln

Die Erziehung in unserer Kindertagesstätte ist ein Angebot der katholischen Kirche. Sie ist vom christlichen Menschenbild sowie von christlichen Werten geprägt. Somit ist unsere Einrichtung in das Leben der Kirchengemeinde integriert. Die religiöse Erziehung fließt in kindgemäßer Form in den Alltag mit ein.

Unsere Werte lauten: Nächstenliebe – Hilfsbereitschaft – Verantwortungsbewusstsein – Toleranz

Bildungs- und Erziehungsauftrag (§ 2 NKiTaG)

Die Kindertagesstätten und die Kindertagespflege erfüllen einen eigenen Bildungs- und Erziehungsauftrag.

Dieser zielt auf die gleichberechtigte, inklusive gesellschaftliche Teilhabe aller Kinder und auf die Entwicklung der Kinder zu eigenverantwortlichen, gemeinschaftsfähigen und selbstbestimmten Persönlichkeiten ab.

Der Bildungs- und Erziehungsauftrag beinhaltet insbesondere,

  • jedes Kind in seiner Persönlichkeit und Identität zu stärken,
  • jedes Kind in der Entwicklung seiner Kommunikations- und Interaktionskompetenz sowie seiner sprachlichen Kompetenz kontinuierlich und in allen Situationen des pädagogischen Alltags (alltagsintegriert) zu unterstützen,
  • jedes Kind in sozial verantwortliches Handeln einzuführen,
  • jedem Kind die Auseinandersetzung mit Gemeinsamkeiten von Menschen und Vielfalt der Gesellschaft zu ermöglichen und es dabei zum kritischen Denken anzuregen,
  • jedem Kind Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, die eine eigenständige Lebensbewältigung im Rahmen der individuellen Möglichkeiten unterstützen,
  • die Erlebnisfähigkeit, Kreativität und Fantasie des Kindes anzuregen,
  • den natürlichen Wissensdrang des Kindes und seine Freude am Lernen zu stärken,
  • jedem Kind die Gleichberechtigung der Geschlechter zu vermitteln und
  • jedes Kind mit gesundheitsbewussten Verhaltensweisen vertraut zu machen.

Hier wird sich Ihr Kind wohlfühlen

Gehen Sie auf Entdeckungsreise durch unsere Kindertagesstätte Regenbogenland.

Unsere Einrichtung befindet sich in der Ortsmitte von Groß Berßen im ehemaligen Grundschulgebäude. Sie wurde 2014 eröffnet und hat aktuell zwei Krippengruppen (Spatzen- und Eulennest) für Kinder im Alter von ein bis drei Jahren, eine Kerngruppe (Marienkäfergruppe) für das Alter von drei bis sechs Jahren sowie eine altersstufenübergreifende Gruppe (Bienengruppe) für das Alter von zwei bis sechs Jahren.

Die Lage der Kita ermöglicht den Kindern den Besuch der Bücherei, des Dorfgemeinschaftshauses und Spaziergänge zum Bäcker oder zum öffentlichen Spielplatz.

Die Kindertagesstätte Regenbogenland in Groß Berßen ist ausgezeichnet als „Haus für Kinder und Familien im Bistum Osnabrück“

Die Kath. Kirchengemeinde Herz-Jesu nimmt die Bedürfnisse der Familien im Ort wahr und versucht gemeinsam mit den Verantwortlichen der Orte Hüven, Klein Berßen und Stavern ein familienunterstützendes Angebot vorzuhalten. Vielfältig sind die Methoden der Zusammenarbeit zwischen Kirche und Kindertagesstätte auf der einen Seite und dem gesamtheitlichen Bezug zu den Familien auf der anderen Seite.

Die Kindertagesstätte wird als ein Element der Gemeinde gesehen und passt sich auch durch seine baulichen Gegebenheiten dem Charakter der Gemeinde an. So ist der Eingangsbereich für alle zugänglich und kann als Begegnungsort und Ort des Gespräches gesehen werden.

Kinder erleben, dass ihre Meinung in der Einrichtung wichtig ist. Sie gestalten ihren Alltag mit und lernen demokratische Prozesse kennen und leben. Die Kindertagesstätte Regenbogenland stellt einen wichtigen Ort der Begegnung im Ort Groß Berßen dar.

Mit der Kirchengemeinde Herz-Jesu werden Wege der Begleitung für junge Familien entwickelt. Eingebunden in einer Kooperation mit dem Kindergarten Stavern hat sich eine intensive Kommunikationsstruktur herausgebildet.
Vor allem die Schnittstelle zwischen Kindertagesstätte als Bildungsstätte wie die Grundschule, die für beide Gemeinden zu belegen ist, zeigt die Verknüpfung zwischen den Institutionen als unterstützende Elemente für die Familien und die Kirchengemeinde.

PDF-Download: Auszeichnung „Haus für Kinder und Familien“

Über den Träger der Kindertagesstätte

Ganz bewusst hat die Kath. Kirchengemeinde Herz-Jesu Berßen die Trägerschaft übernommen. Sie misst unserer Einrichtung einen hohen Stellenwert bei, was auch in der Öffentlichkeit dargestellt wird. Als Träger schafft sie Rahmenbedingungen, die eine gute (religions-)pädagogische Bildung und Betreuung gewährleisten. Dabei ist sie verantwortlich für die Personalfragen und für die Begleitung von Fort- und Weiterbildung der sozialpädagogischen Fachkräfte.

In regelmäßigen Gesprächen werden Kompetenzen klar aufgeteilt und es wird für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit gesorgt. Dem Träger ist es ein Anliegen die religiöse, spirituelle Arbeit der Kindertagesstätte mitzutragen durch eine gute Vernetzung ins Pastorale Team.

Vertreten wird die Trägerschaft durch Pfarrer Jürgen Krallmann, Rendant Thomas Ficker sowie der pastoralen Koordinatorin der Samtgemeindekitas Maria Thünemann.

PDF-Downloads

Weitere Informationen zur Kindertagesstätte Regenbogenland sowie zur pädagogischen Arbeit finden Sie hier:

Presseberichte

Auszeichnung für Kindergarten Regenbogenland Berßen

Auszeichnung für Kindertagesstätte Regenbogenland

Stavern – Bei bestem Wetter und fast schon schweißtreibenden Temperaturen konnte die Leiterin der Kindertagesstätte, Hannelore Buschen, viele Besucher und Ehrengäste zum Jubiläumsfest in Groß Berßen begrüßen. Für den Kindergarten gab es mehrere Gründe zum Feiern. Neben dem 5jährigen Bestehen und der Einweihung einer Spieleburg wurde die Kindertagesstätte Regenbogenland ausgezeichnet als „Haus für Kinder und Familien im Bistum Osnabrück“.
Text/Foto: Gerd Rode

Weiterlesen

Hauptpersonen des Nachmittags waren in erster Linie die Kinder, ihre Eltern und Großeltern. Das stellten dann auch die besonders geladenen Gäste, Pfarrer Bernhard Horstmann, Thomas Plogmann, zuständiger Sachbearbeiter des Bistum Osnabrück, Frau Sonja Vox-Specker, Fachbereichsleiterin der Caritas Osnabrück und die Vertreter der politischen Gemeinden, Bürgermeister Reinhard Kurlemann aus Groß Berßen und der stellvertretende Bürgermeister aus Klein Berßen, Ludger Becker, in ihren Grußworten fest. Alle waren einhellig der Meinung, dass durch die Neugestaltung der vorschulischen Betreuung im Bereich der Gemeinden des Südhümmling, mit den beiden Kindertagesstätten in Groß Berßen und Stavern, die pädagogische Arbeit zum Wohle der Kinder in vollem Umfang gewährleistet sei.

Vor fünf Jahren waren die Grundschulen in Groß Berßen/Hüven und Stavern aufgelöst worden und die Kinder dieser Gemeinden besuchen jetzt die neue Grundschule „Südhümmling“ in Klein Berßen. Die ehemaligen Schulgebäude in Groß Berßen und Stavern waren zu Kindertagesstätten umgebaut worden. Zwischenzeitlich wurde das Gebäude in Groß Berßen bereits erweitert; in Stavern steht eine Baumaßnahme an.

Das Jubiläumsfest erhielt durch die Vorführungen der Kinder einen ganz besonderen Rahmen. Die Krippengruppe „Spatzennest“ eröffnete die Darbietungen mit dem Eimerlied. Es folgte die Vogelhochzeit, vorgetragen von der Bienengruppe, und die Marienkäfergruppe ging mit dem Fliegerlied in die Lüfte. Ein besonderes Geschenk erhielt der Kindergarten von der Bäckerei Meyer aus Groß Berßen. Eine Riesentorte mit der Aufschrift „5 Jahre Regenbogenland“ wurde sehr vorsichtig mit dem Lied Happy Birthday präsentiert. Frau Vox-Specker überreichte anschließend die Auszeichnung der Caritas und des Bistum Osnabrück für eine erfolgreiche Teilnahme an dem Prozess zur Weiterentwicklung und der Prüfung der Arbeit vor Ort.

Mit einem Schild mit der Aufschrift „Haus für Kinder und Familien“ ist nach Außen sichtbar, dass die Kindertagesstätte für ein vom christlichen Menschenbild geprägten Miteinander von Kindern und Erwachsenen steht. Abschließend erfolgte der kirchliche Segen für eine neue Spieleburg mit Spielhäuschen, ein Geschenk der Gemeinden zum Jubiläum, durch Pfarrer Bernhard Horstmann. Mit Kaffee und Kuchen und vielen verschiedenen Groschenspielen nahm das Jubiläum bei schönstem Feierwetter seinen weiteren Verlauf.

Forscher in Groß Berßen bauen Fantasiehäuser

Forscher in Groß Berßen bauen Fantasiehäuser

Groß Berßen – „Wie wollen wir leben?“ – so lautet das Motto des diesjährigen „Tages der kleinen Forscher“. Die Kindertagesstätte (Kita) Regenbogenland in Groß Berßen beteiligte sich an dieser Aktion. Die Kinder und Erzieherinnen stellten in einer Feierstunde dem Vertreter der Kirchengemeinde Berßen Thomas Ficker, dem Bürgermeister Reinhard Kurlemann, den Elternratsmitgliedern aus Hüven, Groß- und Klein Berßen, dem Schulleiter GS Süd-Hümmling Matthias Wraga sowie der Leiterin des Kindergartens St. Michael Stavern, Sabine Beelmann ihre Arbeiten und Gedanken dazu vor.
Text/Foto: Ingrid Cloppenburg

Weiterlesen

In ihrer Begrüßungsrede sagte Hannelore Buschen: „Wie wollen wir leben – jedes Kita- und Grundschulkind soll die Chance haben, selbst Antworten auf diese Frage zu finden. Wie sähe zum Beispiel die Straße ohne Autos aus? Kann man Möbel aus Papier bauen? Wie würden Kinder ihr Traumhaus gestalten? Unsere Kinder haben sich vielfältige Gedanken gemacht und verschiedene Muster und Modelle erarbeitet.“ Die Modelle wurden von den Kindern zusammen mit Christin Strodtkötter, der Fachkraft der Kita für den Bildungsbereich Forschen und Experimentieren, präsentiert und erläutert. René Werner vom Fachbereich Bildung beim Landkreis Emsland lobte den Fantasiereichtum der Kinder und erklärte: „Der Landkreis ist lokaler Netzwerkpartner der Stiftung ‚Haus der kleinen Forscher‘ im niedersächsischen Emsland. Zusammen mit der ‚Bildungsregion Emsland‘ kann hier langfristig eine kontinuierliche Zusammenarbeit vom Kindergarten bis zur Schule über die mathematische naturwissenschaftliche Begeisterung der Kinder und Jugendlichen erfolgen. Eure fantastischen Modelle zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Er übergab die offizielle Auszeichnung „Haus der kleinen Forscher“ an die Kita Regenbogenland.

Unser Bildungsangebot

Die Betreuung der Kinder findet in vier Gruppen in verschiedenen Altersstufen statt: Spatzennest · Eulennest · Marienkäfergruppe · Bienengruppe. Besondere Programme und Angebote ergänzen den Wochenablauf der Kinder.

Elternbeiträge und Anmeldeanträge

Auf der Seite „Für Eltern“ finden Sie alle wichtigen Anträge für die Anmeldung zum Kindergarten oder der Krippe als PDF-Download. Auch die monatlichen Elternbeiträge sowie die Versorgungskosten der Krippenkinder sind dort aufgeführt.